Petition gegen die Schliessung der Zollstelle Romanshorn

«Zur Übersicht

Worum geht es?

Die Eidg. Zollverwaltung (EZV) hat angekündigt, per Ende 2017 die Zollstelle Romanshorn zu schliessen. Das Komittee Pro Zollstelle Romanshorn wehrt sich mit vielen anderen vehement gegen diese wirtschaftsfeindliche Massnahme, die den Arbeits- und Lebensstandort Oberthurgau nachhaltig schwächt.

Das Komitee fordert deshalb: Die Zollstelle Romanshorn muss erhalten bleiben!

• Die Zollstelle entspricht einem Bedürfnis: Jedes Jahr werden in Romanshorn über 40'000 Importe und Exporte abgefertigt.

• Die Zollstelle schont Ressourcen: Über 8'000 Lastwagen reisen auf kürzestem Weg mit der Fähre aus Friedrichshafen in die Schweiz ein oder verlassen sie in umgekehrter Richtung.

• Die Zollstelle entlastet unsere Strassen: Bei einer Schliessung befinden sich die nächsten Abfertigungsmöglichkeiten in Kreuzlingen oder Au.

• Die Zollstelle sichert den Bestand und Ausbau des Fährbetriebs: Die Fähre Romanshorn - Friedrichshafen spielt für die touristische Erschliessung und Entwicklung des Oberthurgaus eine zentrale Rolle. Die geplante Einführung des Halbstundentakts ist gefährdet.

• Die Zollstelle erhält Arbeitsplätze: Ohne Zollstelle verliert die Region als Wirtschaftsstandort an Attraktivität.

Die voreilige Schliessung der Zollstelle Romanshorn muss deshalb rückgängig gemacht werden - die über 150-jährige Brücke über den Bodensee muss erhalten bleiben! Bitte unterschreiben Sie diese Petition, welche das Komitee Pro Zollstelle Romanshorn Anfang April in Bern dem Chef des Eidg. Finanzdepartementes (EFD) übergeben werden.

Diese Petition kann auch ausgedruckt und unabhängig von Wohnort, Nationalität oder Alter unterschrieben werden. Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen herzlich!


Petition hier herunterladen