Bavaria CRUISER 51 - Gut gelungen

«Zur Übersicht

KOMPLETTE ÜBERARBEITUNG DER CRUISER FLOTTE

Wie macht man Gutes noch besser? Die Entwicklung einer Nachfolgerin für die erfolgreiche Bavaria CRUISER 50 ist eine Herausforderung für Designer und Bootsbauer. Prüfstein für die Serienproduktion sind die ehrgeizig kurzen Lebenszyklen - bei der CRUISER Flotte gerade mal drei Jahre.

Das Ergebnis darf sich allerdings sehen und segeln lassen. Bruce Farr Yacht Design und Design Unlimited aus London arbeiteten mit der bewährten Basis der CRUISER 50, modifizierten aber das Interieur und das Deck.

Starke Basis, neuer Look

Der flachere Aufbau und die vergrösserten Fensterflächen sorgen für moderne Linien. Erhalten bleibt der voluminöse Rumpf mit viel Auftrieb für hohe Seetüchtigkeit. Ausserdem bleibt damit Raum für zwei besonders grosszügige Achterkabinen. Ebenso übernommen wurde die Heckklappe mit integrierter Badeplattform - eine Erfindung von Bavaria, notabene.

Stets unter Kontrolle, immer auf Kurs

Die ausgeklügelte Auswahl und Anordnung der elektrischen Winschen, das optionale Trim-Control-Paket und die Führung der Schoten, Fallen und Leinen machen die 51er einhand-tauglich - ein weiterer Sicherheitsfaktor, doch bei Yachten dieser Grösse eher die Ausnahme. Die Besegelung wird von Dacron bis High Tech nach individuellen Vorlieben gewählt.

Erste Probetörns bestätigen das Konzept: Die guten Segeleigenschaften der CRUISER 50 zeichnen auch die neue 51er aus. Sie wirkt steif und muss erst ab rund 20 Knoten gerefft werden. Durch die beiden Ruderblätter ist das Schiff gut zu beherrschen und auch bei viel Wind und Welle präzise zu steuern. Das Cockpit ist bequem, der grosse Tisch lässt sich einfach wegklappen. Geräumige Backskisten runden das Bild eines sehr gelungenen Cockpits ab.

Aufgeräumtes Interieur

Bavaria Yachtbau beweist mit der neuen CRUISER 51, dass traditionell-maritime Formensprache durchaus modern interpretiert werden kann. Die Materialien und Oberflächen sind frei wählbar. Das Innenleben wirkt reduziert und klar. Die Stehhöhe beträgt 2.11 Meter, entsprechend leicht und hell wird der Salonbereich. Eine echte Novität ist das Flexschott: Die Eignerkabine im Bug lässt sich damit einfach und schnell in zwei Kajüten trennen - ein grosser Gewinn an Flexibilität. Mit drei Nasszellen, zwei geräumigen Doppelkabinen im Achterschiff und dem grossen Salon bietet die CRUISER 51 genügend Raum auch für ausgedehnte Fahrten mit einer grösseren Crew.

Fazit: Bavaria Yachtbau präsentiert mit der neuen CRUISER 51 ein sehr gelungenes Fahrtenschiff und legt die Latte für die Mitbewerber einmal mehr recht hoch.

Technische Daten

Gesamtlänge: 14.99 m

Gesamtbreite: 4.67 m

Tiefgang Standard ca.: 2.25 m

Tiefgang Option ca.: 1.85 m

Leergewicht ca.: 14'100 kg

Baumaterial: GFK

Motorisierung: Volvo Penta D2-75, 55 kW / 75 PS

Personenzulassung: A-12 / B-16

Treibstofftank ca.: 300 l

Wassertank ca.: 560 l

Grosssegel und Genua, Standard ca.: 131 m2

 

Bavaria Yachtbau wurde 1978 gegründet und gehört heute zu den weltweit führenden Werften. Jedes Jahr verlassen rund 1500 Segel- und Motorboote zwischen 23 und 56 Fuss die Produktion in Giebelstadt. Die Yachten werden ausschliesslich auf Bestellung produziert. Damit erhält jeder Kunde sein individuell konfiguriertes Schiff.